Header Schrift Biken

Biken im Gasteinertal

Auf zwei Rädern das Gasteinertal entdecken und den lauen Fahrtwind genießen. Tolle Radtouren, schöne Almhütten und Highlights entlang der Routen wie Wasserfälle und Seen. Perfekt für Genussradler oder Familien. Das Sendlhofer’s ist ideal gelegen für Deinen Bike-Urlaub im Gasteinertal.

Mountainbiken im Gasteinertal

Mountainbiken

in den Gasteiner Bergen

Falls ihr Adrenalinjunkies seid und die Herausforderung liebt, findet ihr im Gasteinertal zahlreiche Mountainbike Strecken und Trails, die euer Herz höher schlagen lassen. Hier findet ihr sowohl herausfordernde, als auch erlebnisreiche Mountainbike Touren in den Hohen Tauern. Ehrgeizige Mountainbiker finden sich auf den sportlich-herausfordernden Biketouren der Region wieder. Talradwege versprechen Ausgleich und genussvolles Biken mit tollen Aussichten.

Das Bike Angebot

im Sendlhofer's

In unserer Ski und Bike Werkstatt könnt ihr die Tour für den nächsten Tag planen, euch mit anderen Gästen austauschen oder am Rad schrauben. Für kleine Reparaturen stehen euch Werkzeug und Ersatzteile im Automaten zur Verfügung.
Falls ihr keine Räder dabei haben solltet, stellen wir euch Mountain-, Trekkingbikes oder Kinderfahrräder zum Ausleihen gerne zur Verfügung. Gegen eine kleine Gebühr (Verrechnung pro Akkuladung) könnt ihr euch bei uns auch E-Bikes leihen. Diese sind sowohl E-Mountainbikes als auch E-Fullies.

Geführte Bike Touren finden 3x pro Woche mit Bike Gastein statt. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene finden die für sie richtige Tour und können so die Hohen Tauern mit professionellen Bike Guides in kleinen Gruppen mit maximal 8 Teilnehmern erkunden. Seid ihr bereit eure Grenzen zu testen?

Sendlhofers Bad Hofgastein Männer beim Fahrrad reparieren in der Ski & Bike Werkstatt

Die Sendlhofer's TOP 5 BIKEROUTEN

Die Rastötzen liegt in einem Kessel eingebettet zwischen mehreren Gipfeln. Einer davon ist der Gamskarkogel, der höchste Grasberg Europas mit 2467 m. Diese Tour kann man ideal mit einer Wanderung zum Gamskarkogel verbinden. Gehzeit: ca. 1,5 Stunden. Nach einer gemütlichen Rast mit Jause bei selbstgemachten Erzeugnissen auf einer der Almen geht’s auf der gleichen Strecke wieder zurück nach Bad Hofgastein.

Die Tour

Die Rastötzenalm ist eine für Mountainbiker herausfordernde Strecke, die Serpentinen ziehen sich doch recht steil nach oben und wirklich erholsame Teilstücke kommen eher selten vor. Bereits im Ortsgebiet geht’s steil die Wasserfallgasse hinauf bis zur Brücke. Hier wird der Kirchbach überquert und schon kommt oberhalb des Friedhofes das nächste Steilstück hinauf bis zum Café Sonnberg. Hier zweigt man links Richtung Annencafé ab. Über eine durch dichten Nadelwald führende Forststraße schlängelt man sich in Serpentinen zu den drei bewirtschafteten Almen hoch.

Gelände: 905 Hm 

Höchster Punkt: 1.741 m

Länge: 17,15 km

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Schwierigkeit: mittel

Startpunkt: Bad Hofgastein Ortszentrum

Am Weg zu den Almen oberhalb des Bad Hofgasteiner Ortsteils Breitenberg ergeben sich immer wieder schöne Blicke in Richtung des südlichen Gasteinertals. Beide Almen verwöhnen mit allerlei Selbstgemachten, vom hauseigenen Bio-Bier bis hin zum frisch gemachten Krapfen.

Die Tour

Die Tour beginnt im Ortszentrum von Bad Hofgastein und führt Richtung Norden über ein Teilstück des Gasteiner Radweges bis zum Bahnhof Bad Hofgastein. Vor dem Bahnhof zweigt die Straße nach links ab, man passiert eine Unterführung und beginnt den Anstieg durch den Ortsteil Breitenberg. Immer wieder schweift der Blick Richtung Süden und gibt herrliche Ausblicke auf das Gasteinertal frei. Am Brandebengut auf 1151 m geht die Strecke auf einer Forststraße weiter. Der Weg führt jetzt durch bewaldetes Gebiet, Schotter und Asphaltabschnitte wechseln sich ab. Kurz bevor man die Waldgrenze erreicht kommt man zur Weggabelung Biberalm – Wiedneralm. Je nachdem für welche Alm man sich entscheidet ist es nur noch ein kurzes Stück bis zum Ziel.

Gelände: 1.013 Hm 

Höchster Punkt: 1.731 m

Länge: 26,16 km

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Schwierigkeit: mittel

Startpunkt: Bad Hofgastein Ortszentrum

Auf dem sonnigen Bergplateau der Gadaunerer Hochalmen befinden sich mehrere bewirtschaftete Almhütten. Bei einer herrlichen Aussicht und dem gemütlichen Ambiente ist es ein Hochgenuss, die selbst erzeugten Produkte zu verkosten.

Die Tour

Ausgangspunkt ist das Ortszentrum von Bad Hofgastein. Man folgt der Beschilderung hinauf ins Angertal. Von dort an beginnt die Schotterstraße vorbei am Skizentrum Angertal. Man passiert den Schranken beim Waldgasthof und fährt erst relativ flach hinein ins hintere Angertal, bis man den Angertalbach überquert hat. Nach der Brücke nimmt man den Weg rechts bergauf. Der Weg führt jetzt großteils durch bewaldetes Gebiet. Nach dem steilsten Stück lädt ein Trinkwasserbrunnen mit herrlich frischem Bergquellwasser zu einer kurzen Pause ein. Von da an sind es nur noch wenige Serpentinen bis man oberhalb der Baumgrenze die Gadaunerer Hochalmen erreicht, die durch die zahlreichen Almen wie ein kleines Almdorf wirken.

Gelände: 1058 Hm 

Höchster Punkt: 1.834 m

Länge: 29,53 km

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Schwierigkeit: mittel

Startpunkt: Bad Hofgastein Ortszentrum

Die beliebte Tour führt in die Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern. Am Fuße des Ankogels schlängelt sich die Forststraße malerisch durch das Seitental. Entlang der Strecke empfiehlt es sich in der Himmelwandhütte oder im Alpenhaus Prossau eine Rast einzulegen. Die selbstgemachten Strudel sind in der Himmelwandhütte besonders zu empfehlen. Das Alpenhaus Prossau bietet traditionelle Österreichische Gerichte, die man im Gastgarten, mit einem wunderschönen Blick auf den Wasserfall am hinteren Talschluss des Kötschachtals, genießen kann.

Die Tour

Die Prossau liegt am Ende des Kötschachtales in Bad Gastein. Man startet die Tour beim Kur- und Tourismussverband Bad Gastein in südlicher Richtung über die Karl Heinrich Waggerl Straße. An der ersten Kreuzung biegt man links Richtung Kötschachtal ab und folgt der Kötschachtaler Straße. Im Tal angekommen passiert man den Grünen Baum und den Malerwinkel und radelt entlang der Kötschach taleinwärts weiter. Man erreicht zuerst die Himmelwandhütte, die zu einer Pause lädt. Danach passiert man die sagenumwogene Himmelwand, bevor der Weg langsam beginnt mehr anzusteigen und man am Ziel angekommen das Alpenhaus Prossau erreicht.

Gelände: 394 Hm

Höchster Punkt: 1.275 Hm

Länge: 18,14 km

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Schwierigkeit: leicht

Startpunkt: Bad Hofgastein Ortszentrum

Die Strecke ist sehr sonnenexponiert und man sollte nicht unbedingt die Mittagszeit für diese Tour wählen. Zur Stärkung entlang der Strecke lädt die Amoseralm herzlich ein. Die beliebte Alm bietet Brot, Speck, Käse und erfrischende Getränke aus eigener Erzeugung. Auch so manches Schmankerl, wie beispielsweise der Schweinsbraten aus dem Holzkohleofen, wartet auf den hungrigen Radler.

Die Tour

Die Tour auf die Amoser Hochalm führt in ein sehr schönes Almengebiet oberhalb von Unterberg, einem nördlichen Ortsteil von Dorfgastein. Die Tour beginnt im Gemeindepark Dorfgastein. Man folgt der Beschilderung nach Unterberg. Beim Amosergut beginnt die Steigung, kurz darauf endet der Asphalt. Schon bald ergeben sich schöne Ausblicke über das Gasteinertal. Bei der Amoseralm (bewirtschaftet) auf etwa 1200 m findet sich ein Rastplatz. Geübte Biker fahren die Forststraße weiter, die nach und nach an Schwierigkeit zunimmt. Am Ziel angekommen wird man belohnt für die Mühen des Aufstiegs. Die Amoser Hochalm (nicht bewirtschaftet) liegt am Fuße des Bernkogels, der mit seinen steilen Felsflanken als besonders markanter Punkt in der Landschaft gilt.

Gelände: 807 Hm

Höchster Punkt: 1.587 Hm

Länge: 19,91 km

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Schwierigkeit: mittel

Startpunkt: Dorfgastein Gemeindepark

Good News, Angebote & Specials, Events
loading...